aktuelle und unabhängig | das Internetmedium Gran Canaria´s


    Montag der 25. 09. 2017 / 11:43Uhr   .   www.GranCanariaNews.com


 GRAN CANARIA NEW´S
HOME
Gran Canaria Nachrichten
LASTMINUTE
KARENVAL 2007

GoogleCanarias
Swinger urlaub
 DIE INSELN AKTUELL
GRAN CANARIA (GC)
  REISE-ANGEBOTE
  TOURISMUS
  WANN & WO - TERMINE
  LAND & LEUTE
  WIRTSCHAFT
  POLITIK
  KULTUR
  SPORT
ARCHIV
 NEWSLETTER

Forden Sie hier Ihren kostenlosen Newsletter an.
eMail:    Name:   
   
         
Gran Canaria Lastminute
 JOB´s
Marketing
Programmierer
 WERBUNG
BANNERWERBUNG
Gran Canaria LastminuteGran Canaria Lastminute Gran Canaria Lastminute
  LIVE IMPRESSIONEN

Taliarte
Provinz: Gran-Canaria
Ort: Telde


Dating Travel 24
 SPEZIAL TEILEL
KLEINANZEIGEN
AUFGEPASST
Gran Canaria Lastminute

 GRAN CANARIA LIVE
WEBRADIO´S
WEBCAM´S
WETTER
Gran Canaria Lastminute
 LESER SERVICE
LESERMEINUNGEN
TITEL STORY´s
Gran Canaria Lastminute
 BUCHUNGSZENTRALE
1a. REISEBÜRO
AUTOVERMIETUNG
MOTORRAD - VERM.
HOTEL´S & APP.
SPEZIAL ANGEBOTE
PAX
Anreisetag
Übernachtungen
Für 10,- Euro/Tag
ab in die Sonne
 SERVICE
IMMOBILIEN
GRAN CANARIA
KRAFTFAHRZEUGE
 ARCHIVE DURCHSUCHEN
im Archive im Internet
LAND-LEUTE  |  GRAN CANARIA,   18. 04. 2008 - 18:14



Nachrichten vom 18.04.2008
Tageszusammenfassung von Mix101
 
·        In den ersten 3 Monaten des Jahres haben die Urlauberzahlen auf den Kanaren zugelegt wie selten zuvor. 600.000 Übernachtungen mehr als im gleichen Zeitraum  des vergangenen Jahres, ein Zuwachs von satten 9 Prozent. Durch diese hohe Vorlage der Kanaren konnte sich auch die Spanienweite Urlauberstatistik ins leichte Plus retten.  
 
·        Wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ehefrau wurde am vergangenen Dienstag ein Mann im Gerichtsgebäude von Maspalomas zu 6 Monate Gefängnis auf Bewährung verurteilt und darf sich seiner Frau nicht mehr nähren. Als das Urteil verkündet war, rannte der Verurteilte aus dem Gerichtsaal und sprang durch ein Flurfenster aus dem dritten Stock in die Tiefe. Allen Anwesenden stand der Schrecken im Gesicht, doch glücklicherweise misslang der versuchte Selbstmord. Mit nur leichten Verletzungen wurde er zunächst ins Krankenhaus und dann in die Psychiatrie eingewiesen.
 
·        Auch in Carrizal ereignete sich ein familiäres Drama wegen häuslicher Gewalt. Einem 34jährigen war es gerichtlich untersagt worden, sich seiner ex- Frau zu nähern. Diese nächtigte gewöhnlich in einem in Carrizal geparkten Lieferwagen. Der offenbar schizophrene Ex- Ehemann warf einen Brandsatz in den Lieferwagen, das Fahrzeug brannte lichterloh. Dabei wurde er selbst schwer verletzt. Seiner Ex- Frau passierte nichts, denn just in dieser Nacht schlief sie im Haus ihrer Mutter.
 
·        Im März sind die Preise auf den Kanaren im Vergleich zum Februar um 1,1 Prozent gestiegen. Spanienweit waren es nur 0,9 Prozent. Die Inflationsrate der letzten zwölf Monate hat damit den Rekordstand von 4,6 Prozent erreicht, der höchste Wert seit 1995. Grundnahrungsmittel sind aber um über 8 Prozent gestiegen. Dies hat die kanarische Regierung nun dazu veranlasst, der Preisspirale Paroli zu bieten. Sie will das strenge kanarische Handelsgesetz lockern, welches die Betriebsgenehmigung von Discountern und großen Supermärkten zum Schutz der kleinen Läden stark einschränkt. Diese Discounter mit ihren Billigprodukten sind es aber, die der Regierung bei der hohen Inflationsrate helfen könnten. Gegen diese Pläne der Regierung hat der Einzelhandelsverband zunächst mal Protest eingelegt.
 
·        Es ist eine feine Sache, wenn man die Nummer des Anrufenden auf dem Display des Festnetz- Telefons sieht. So kann man immer noch überlegen, ob man bei einem Anruf von Schwiegermutter abnimmt oder auch nicht. Das war bisher gratis, doch ab Juli verlangt die spanische Telefónica eine Servicegebühr. Etwa 58 Eurocent wird der Telefonkonzern seinen Kunden dann monatlich für diese  Leistung in Rechnung stellen.
 
·        Die kanarischen Touristiker suchen neue Märkte. Ein potentieller Zukunftsmarkt ist das Reich der Mitte. Deshalb nimmt das kanarische Tourismusministerium erstmalig an einer Reisemesse in China teil. Der „China Outbound Travel and Tourism Market“ findet dieser Tage unter Beteiligung der Canarios in Peking statt. Inzwischen wollen die ersten chinesischen Reiseveranstalter Mitarbeiter entsenden, um das Urlauberparadies Kanaren zu erkunden.
 
·        Harte Kritik hat die kanarische Umweltorganisation Tamarán an der Abfallpolitik der Inselregierung von Gran Canaria geübt. Das zentrale Mülldepot des Südens bei Juan Grande verursacht jährlich 16 Millionen Kilo CO2, etwa 20-mal mehr als gesetzlich erlaubt. Die Umweltschützer nennen die Ergebnisse skandalös, und sehen die Ursache in der mangelnden Kontrolle und der unsachgemäße Behandlung des angelierten Mülls.

 

 

   &nb

News gesponsort von Mix101 Radio Gran Canaria


GRAN CANARIA LAND-LEUTE Nachrichten vom 18.04.2008
zurück
Lesezeichen setzen / zu den Favoriten hinzufügen
Ihre Meinung schreibenIhre Meinung / Ihr Statement schreiben..!
Alle Beiträge anzeigenAlle Meinungen anzeigen.

Diesen Artikel weitermailen an:
e-mail Adresse

Gegebenenfalls Ihr Kommentar
    Die aktuellen 3 Lesermeinungen:

    Autor: NhRfTfkt
    FQBKnIWSzV
      weiter..>>





Home | Copyright | Webmaster | Programm&Design

All Rights Reserved © 2001 - 2005 by Cooperation with Gran Canaria online  
Design, Konzept und Programmierung von CIM Software is Freeware by CIM
  





Warning: include(/home/grancanarianews_com/www/statistic/counter.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /home/grancana/public_html/index_artikel.php on line 307

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/home/grancanarianews_com/www/statistic/counter.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php') in /home/grancana/public_html/index_artikel.php on line 307